Signale 55-76

Titelbild

Die Ausgabe 55-76 erschien im Juni 2013.

 

„Das kenne ich doch irgendwoher?“ wird sich vielleicht manch einer beim Betrachten unseres Titelbildes gefragt haben.

Stimmt auffallend: Das Motiv stammt von unserem Techno Classica-Stand 2009. Damals stellten wir auf der TC einen historischen Messestand nach.

Im Mittelpunkt standen dabei drei Wartburg 311 der Baujahre 1959, 1960 und 1963.

Bei letzterem handelt es sich um die „Oma“. Jenen Wartburg, den sich Dirk Flach und Stephan Uske vor fast 20 Jahren mit ihrem schmalen Lehrlingseinkommen gemeinsam kauften und bis heute pflegen. Ja und eben jene Oma feiert am 01. Juli 2013 den 50. Jahrestag ihrer Erstzulassung.

Das ist Anlass genug, um die eine oder andere Anekdote aus dieser Zeit noch einmal hervorzukramen und zum Besten zu geben.

Wir hatten viel Spaß beim Schreiben und wünschen allen unseren Lesern natürlich nun das gleiche bei der Lektüre.

 

/ Redaktion


Was steht in dieser Ausgabe?
Zum Titelbild und dieser Ausgabe
Die Redaktion…
Vorschau aufs nächste Heft
Langzeitstudie zur E10-Verträglichkeit
Nutzlose Umweltzonen?
H-Zulassungen
Der Vater des Trabant ist tot
Uganda-Wartburg
Oldtimerindex
Sven Matthes verstorben
Wartburgs - versteckt hinter Kartoffelklößen
Hurra! 7. Platz in der Clubwertung
Wo ist Rotkäppchen?
Sieg für Melkus
TC-Messerundgang
50 Jahre Oma
Das Museum an diesem Ende der Welt
Veranstaltungskalender
Vereinsvorstellung
Impressum

E10-Verträglichkeit (Signale 55-76)

E 10-Kraftstoff zeigt keine negativen Auswirkungen

E 10-Kraftstoff zeigt keine negativen Auswirkungen

Eine zu Jahresbeginn 2013 erschienene Studie über die Verträglichkeit des stärker mit Ethanol versetzten Kraftstoffs E10 bestätigt die Beobachtungen einiger IFA-Fahrer. Nämlich dass sich eine Unverträglichkeit dieses Kraftstoffes für unsere Oldtimer derzeit nicht erkennen lässt.

Wo ist Rotkäppchen? (Signale 55-76)

Ein Wolf, ein Körbchen mit Kuchen und Wein, aber nirgends ein Rotkäppchen...

25. Techno Classica war auch für uns ein großer Erfolg

Den aufmerksamen Lesern unserer Publikation war das geplante Standthema zur Techno Classica spätestens seit dem Frühjahr kein Geheimnis mehr: Wir wollten eine Rallye-Szene gestalten.

Dank vieler fleißiger Hände und einer tollen Unterstützung unserer IFA-Freunde aus den Niederlanden und Köln gelang uns ein lebendiges Diorama.